Kinesio-Tape wurde vor über 25 Jahren vom japanischen Chiropraktiker und Kinesiologen Dr. Kenzo Kase entwickelt und seit ende der 90er Jahre wird diese Methode auch in Deutschland angewandt.

Das Material ist aus Baumwolle mit eingefassten latexfreien Stretchfasern, die eine Dehnfähigkeit - ähnlich der Haut - von bis zu 140% zulassen. Es weist eine gute Hautverträglichkeit auf, ist wasserfest, luft- und feutchtigkeitsdurchlässig und lässt jede Bewegung zu. Je nach Anlageort hält es bis zu 10 Tage.

Das Einsatzgebiet des Tapes ist sehr groß. Je nach Behandlungsziel wählt der Therapeut verschiedene Anlageformen, zum Beispiel:

  • Zur Verbesserung der Muskelfunktion, sowohl tonussteigernd als auch tonussenkend
  • Zur Verbesserung der Zirkulation, z.B. bei Schwellungen, sei es nach Verletzung, Operationen oder bei chronischen Abflussstörungen
  • Zur Schmerzreduzierung
  • Zur Unterstützung der Gelenkfunktionen
    u.v.m.
Joomla 3.0 Templates - by Joomlage.com